Kontakt/Anfahrt ∴ Wein-/Preisliste ∴ Impressum

Historie

Weinstock am Haus

Weinbau und Schnait — zwei Dinge, die zusammengehören

Der Weinbau hat bei unseren Schnaiter Vorfahren schon lange Tradition. Seit 1608 ist der Name Stilz in den Chroniken Schnaits verzeichnet.

Noch ein paar Jahre älter ist der Gewölbekeller unter unserem alten Haus im Hagenbüchle. Es ist anzunehmen, dass schon damals Wein in diesem Gewölbe gelagert wurde. Heute können Sie dort bei verschiedenen Anlässen und Weinproben unsere Weine genießen.

Ein Rebstock am Haus (s. nebenstehendes Foto), der vom Ur-Ur-Großvater Jakob Friedrich Stilz um 1850 gepflanzt wurde, fühlt sich heute noch immer wohl — eine gestandene Persönlichkeit.

Man könnte sagen, Gesundheitsbewusstsein und Genießen liegen unserer Familie in den Genen: Reinhold Stilz senior, der als junger Bursche Anfang des letzten Jahrhunderts für das Kneten des Brotteiges zuständig war, gab dem Teig heimlich Kleie (ausgesiebtes, grobes Mehl) zu. Die Familie lobte den guten Geschmack des Brotes. Als er nach Wochen sein Rezept preisgab, wurde ihm sein Tun untersagt, man esse kein Tierfutter!

Abkehr vom konventionellen Weinbau

Anfangs des 20. Jh. war die Landwirtschaft, aus heutiger Sicht, überall noch ökologisch. Erst später wurden mineralische Dünger und Pflanzenschutzmittel eingesetzt.
In weiser Voraussicht rückte Reinhold Stilz jr. vom konventionellen Anbau jedoch bereits in den 1960er Jahren ab und riskierte mit einigen Winzer-Kollegen im Remstal die ersten Begrünungen in den Weinbergen. Ihr Handeln war für die meisten Fachleute damaliger Zeit ein Unding!

Die dadurch entstandenen Vorteile (die Anerkennung des Bodens als Lebensgrundlage und damit die Förderung der Bodenfruchtbarkeit) waren jedoch klar ersichtlich und rückten allmählich ins Bewusstsein der Interessierten.

Bioland-Logo Reinhold Stilz jr. war es auch, der einen engen Kontakt zum Bioland-Verband knüpfte. Seit 1990 werden unsere Flächen offiziell nach Bio-Richtlinien kontrolliert.

Auch Weinausbau, Abfüllung und Verkauf sind nun seit 1999 in eigener Hand. Im alten Gewölbe und auch in den neuen Kellerräumen ist wieder Leben eingezogen.